Projekt: Zusammenarbeit mit Schulen in Kroatien

Der Verein „Der Blaue Engel“ entwickelt ein neues Projekt in Kroatien, in das auch die jüngsten Unterstützer des Vereins mit einbezogen werden sollen. Das Ziel dieses Projektes ist, die Schüler aus den kroatischen Grund- und Mittelschulen über das Leben in Afrika und Asien aufzuklären. Unseren Erfahrungen nach interessieren sich die Schüler für dieses Thema.

 

Die Betonung liegt auf der Entwicklung eines Gefühls der Solidarität für ihre Altersgenossen auf der ganzen Welt, die in völlig anderen Umständen leben als die Kinder in Kroatien. Außer der moralischen Solidarität ist es wichtig, sie auch über die „finanzielle Solidarität“ aufzuklären. Deshalb wollen wir die Kinder dazu ermuntern, einen Teil ihres Taschengeldes für die Bedürfnisse ihrer Altersgenossen beiseitezulegen, auch wenn es sich dabei um ein oder zwei Kuna, also um eine symbolische Summe handelt. Einige unserer kleinen Freunde in Kroatien legen schon einen Teil ihres Taschengeldes beiseite und dabei sind nicht nur sie, sondern auch ihre Familien und Schulklassen mit einbezogen.

 

Die Grund- und Mittelschule sind die ersten zwei wichtigen Institutionen im Leben eines Kindes. In den Schulen bekommen die Kinder die erste Ausbildung und Erziehung, auf der sie im Leben weiter aufbauen werden. Deshalb ist es äußerst wichtig, sie zu Personen zu erziehen, die eines Tages würdevoll für sich und für andere sorgen werden.

 

Wenn im Bildungsprozess die emotionale Intelligenz bei den Kindern nicht vorhanden ist, dann sind das Verstehen der Anderen und die Kontrolle der eigenen Emotionen äußerst erschwert. Im Gegensatz dazu neigen Kinder, bei denen seit dem frühesten Alter emotionale Intelligenz anwesend ist, eher dazu, Anderen zu helfen und ihr eigenes Benehmen zu kontrollieren. Wenn Kinder einmal anfangen zu volontieren und ihre emotionale Intelligenz zu zeigen oder wenn sie das Interesse für Freiwilligenarbeit zeigen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie in der Zukunft diese Werte und das Mitgefühl für Andere aufzeigen werden.

 

Wir wollen sie seit ihrer frühesten Kindheit fördern, das Bewusstsein über das Leben in Afrika und Asien und über die brennendsten Fragen auf diesen Gebieten (Armut, Hunger, Krankheiten wie Malaria und HIV) zu wecken und zu entwickeln. Leider wissen auch viele Erwachsene viel zu wenig über dieses Thema Bescheid, da in Kroatien nur über die Realität im eigenen Land oder etwas weiter gesprochen wird. Wir sind der Meinung, dass Kinder seit ihrer Kindheit Toleranz und Solidarität entwickeln müssen, wie für ihre Volksgenossen, so auch für alle Anderen.

 

Einige europäische Länder arbeiten viel an der Förderung der Auseinandersetzung mit solchen oder ähnlichen Inhalten in den Schulen oder verpflichten sich dazu, dass ihre Schüler im Rahmen des Schulprogramms volontieren werden. Die Kinder werden viel über die selbstlose Liebe und Güte unserer Volontäre für die Menschen außerhalb, aber auch innerhalb Kroatien hören. Bei uns ist das Konzept der Freiwilligenarbeit noch immer nicht völlig etabliert und darum will der Verein „Der Blaue Engel“ gerade die jüngeren, aber auch die älteren Generationen darüber lehren, wie wichtig Freiwilligenarbeit als ein Teil des alltäglichen Lebens ist.

 

Die Kinder werden diese Erfahrung in das alltägliche Leben übertragen können, in den Kreis ihrer Freunde und Familien. Es ist nicht notwendig, dass sie alle Volontäre oder Sponsoren eines gemeinnützigen Vereins werden, aber die kleine Flamme der Menschlichkeit und Solidarität wird gewiss für immer in ihnen brennen.

 

Außerdem wollen wir sie auch mit dem Alltag und mit der Kultur auf dortigem Raum bekannt machen. Die Kinder können aus erster Hand erfahren, wie die Schulen dort aussehen und wie der Unterricht in Afrika und in Asien konzipiert ist, was ihre Altersgenossen in ihrer freien Zeit machen, in welchen Verhältnissen die Kinder dort leben, worüber sie träumen und worüber sie nachdenken.

 

Unsere Erfahrungen bei der bisherigen Zusammenarbeit und im Kontakt mit den Schülern der Mittelschule „Ivan Švear“ in der Stadt Ivanić Grad, des „Zentrums für Erziehung und Bildung Tomislav Špoljer“ in Varaždin, der Grundschule „Nikola Tesla“ in Zagreb, des Gymnasiums und der Berufsschule „Juraj Dobrila“ in Pazin haben uns gezeigt, dass die Jugendlichen Interesse für dieses Thema haben und das sie, wenn man sie dazu bewegt, geneigt sind über dieses Thema zu diskutieren und nachzudenken. Einer dieser Schüler hat sich dazu entschlossen, Kinder zu sponsorieren und in verschiedenen Projekten teilzunehmen, deren Ziel es ist, die Kinder über die Bedeutung der Wohltätigkeitsarbeit in ihrem Umfeld aufzuklären.

 

Der Verein „Der Blaue Engel“ wird auch ihre Schule besuchen. Wir werden ein vielfältiges und aufschlussreiches Programm vorbereiten. Wir werden Bilder und Filme zeigen, diskutieren, informative Flugblätter verteilen und zeigen, wie wir die Kinder in der Zukunft unterstützen wollen - wir werden den Kindern in Afrika und Asien E-Mails und Briefe schicken und den Schülern bei zukünftigen Präsentationen und Ausstellungen in ihren Schulen helfen.

 

Ihre Schule kann in einem von ihnen bestimmten Zeitraum eine „Partnerschule“ unserer kleinen Freunde aus Afrika und Asien werden. Die Kinder können Briefe und verschiedene schulische Erfahrungen mit ihren Freunden teilen oder Spenden für ihre Altersgenossen durch verschiedenartige Aktionen sammeln.

 

Die Schüler einer Klasse aus der Mittelschule „Ivan Švear“ aus Ivanić Grad haben zusammen mit ihrer Klassenlehrerin die Sorge für zwei Kinder aus Bugembe übernommen, indem sie ihnen Geld für die Schule eingezahlt haben, und sind so zu ihren Sponsoren geworden. Auch alle anderen können auf die gleiche Art und Weise Sponsoren werden, wenn sie es möchten.

 

Wenn auch Sie bei der Realisation eines Projektes in ihrer Schule teilnehmen möchten, schreiben Sie uns an die E-Mail-Adresse info@plavi-andeo.hr.

 


Der schönste Brief eines Schülers aus dem „Zentrum für Erziehung und Bildung Tomislav Špoljer“ aus der Stadt Varaždin

 

Im Rahmen des Projektes „Zusammenarbeit mit Grund- und Mittelschulen“ arbeiten wir auch mit dem „Zentrum für Erziehung und Bildung Tomislav Špoljer“ aus der Stadt Varaždin zusammen. Es freut uns, dass die Schüler großes Interesse für die Zusammenarbeit mit einer ähnlichen Grundschule in Kisumu n Kenia gezeigt haben. Die Schüler der 6. b Klasse und ihre Lehrerin, die Defektologin Draženka Topol-Vukmirović haben am Projekt „2 Flaschen Wasser“ teilgenommen.

 

Ihr Schüler Martin Bunić nahm auch am „Internationalen Wettbewerb Jugendlicher für den schönsten Brief“ teil und den Brief, den er geschrieben hat, werden unsere Volontäre, die als Erste nach Kenia reisen werden, persönlich übergeben. Im Anhang finden Sie den Brief des Schülers Martin und bei dieser Gelegenheit wollen wir ihm vom ganzen Herzen für seine Mühe und die Liebe, die er gezeigt hat, danken und wir gratulieren ihm zum zweiten Platz im Wettbewerb für den schönsten Brief.

 

Wir danken auch dem „Zentrum für Erziehung und Bildung“, der Lehrerin und Defektologin Draženka Topol-Vukmirović, dem Pädagogen Zlatko Bukvić für die Zusammenarbeit und ihre Hilfe.